home | kontakt | links | sitemap | admin | platzstatus
Spielbericht

Gunzwiler Fehlstart gegen Aufsteiger Cham

Cham II - Gunzwil   4:2 (3:2)

Eizmoos - 190 Zuschauer - SR Rifat Özkanli (Oftringen)
Tore: 6. Manco 1:0, 22. Walker 2:0, 25. Mendes 2:1, 29. Sergio Ramundo 2:2, 41. Reto Scherer 3:2, 68. Manco 4:2
Verwarnung: 77. Sandro Scherer (Foul), 79. Domeisen (Foul).
Bemerkungen: Gunzwil ohne Elia Ramundo, Terzimustafic, Neismi (alle verletzt), Jurt, Isler, Baumgartner, Carriero und Krasniqi (alle nicht im Aufgebot). 55. Lattenschuss Gunzwil. 66. Lattenschuss Mendes.
Cham II: Meier; Thöni, Balaj, Paglia, Bender; Manco (84. Röösli), Ursin Good (77. Pascal Müller), Sandro Scherer, Walker; Dätwyler (69. Domeisen), Reto Scherer
Gunzwil: König; Luca Fleischli (74. Bucher), Fischer, André Furrer, Egli; Mendes (74. Nurmi), Imholz, Kronenberg, Philipp Furrer (15. Thimo Fleischli); Till Fleischli, Sergio Ramundo

cn. Den Saisonstart hatten sich die Michelsämter natürlich anders vorgestellt. Allerdings wurde man zu Beginn der Partie nicht nur von dem hohen Tempo des Aufsteigers überrascht.

Bei herrlichem Sommerwetter startete Gunzwil am letzten Samstag Abend in die neue Meisterschaft beim Aufsteiger Cham. Eigentlich eine lösbare Aufgabe auf dem Papier. Doch die Überraschung für die Michelsämter war dann auch auf dem Papier ersichtlich. Da das Fanionteam des SC Cham (1. Liga Promotion) wegen des Schweizer Cups spielfrei war, standen gleich 6(!) Spieler des 1. Ligisten in der Startformation des 3. Liga Aufsteigers. Und dadurch wurden die Michelsämter zu Beginn des Spiels mit dem hohen Tempo der Gastgeber regelrecht überfahren. Zusätzlich sollte das Glück an diesem Abend nicht auf Seiten der Michelsämter sein.

Viele Tore und Chancen in der ersten Halbzeit

Die Michelsämter wussten in den ersten 20 Minuten gar nicht wie ihnen geschah. Bereits nach sechs Minuten brachte Manco den Aufsteiger in Führung. Nach einem Ballverlust der Gunzwiler am eigenen Strafraum, wurde Manco schön freigespielt und verwandelte alleine vor König zur Führung für den Aufsteiger. In der 18. Minute die grosse Ausgleichschance für Gunzwil. Till Fleischli wählte alleine vor Meier die falsche Option mit dem Lobversuch. Kurz Zeit später wieder ein Schnitzer in der Gunzwiler Abwehr und Walker schob zum 2:0 ein. Nur eine Minute später beinahe das 3:0 für Cham. Doch König blieb im Duell mit Reto Scherer Sieger. Drei Minuten später setzt sich Sergio Ramundo schön durch und legte für Mendes auf, welcher den Anschlusstreffer für Gunzwil erzielen konnte. Jetzt waren auch die Michelsämter in der neuen Meisterschaft angekommen. In der 28. Minute die grosse Ausgleichschance für Thimo Fleischli, doch er scheiterte alleine vor Meier. Der Ausgleich folgte dann eine Minute später. Sergio Ramundo setzte sich am Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch und traf herrlich aus sechzehn Meter zum Ausgleich. Kurz vor der Pause war es wieder Cham welches besser ins Spiel fand und durch Reto Scherer wieder in Führung ging. Und nur zwei Minuten später hätte Ursin Good eigentlich den vierten Chamer Treffer erzielen müssen, doch er setzte den Ball alleine vor dem Tor zum Glück für die Michelsämter neben das Tor.

Abschlusspech bei Gunzwil

In der zweiten Halbzeit waren die Michelsämter dann eher die bessere Mannschaft und standen dem Ausgleich zweimal ganz nahe. Doch in beiden Fällen verhinderte die Querlatte den inzwischen verdienten Ausgleich. In der 55. Minute lenkte der Chamer Paglia eine Flanke an die eigene Lattenunterkante. Und in der 66. Minute scheiterte auch Mendes mit seinem Freistoss an der gleichen Torumrandung. Cham nutzte in der 68. Minute praktisch die erste Chance in der zweiten Halbzeit und entschied die Partie mit dem 4:2. Gunzwil versuchte nochmals den Anschluss zu finden, doch Fischer in der 75. Minute vergab dabei die beste Möglichkeit, als er nach herrlichem Doppelpass alleine vor dem Tor an Meier scheiterte. So blieb es am Ende beim Sieg für den Aufsteiger, welcher auf Grund der ersten Halbzeit sicherlich verdient ist.

Erstes Heimspiel gegen Littau

Gunzwil hat bereits am nächsten Samstag 19. August um 18 Uhr zu Hause gegen Littau die Chance für Widergutmachung. Littau welches ebenfalls mit einer Niederlage in die Saison gestartet ist (1:3 zu Hause gegen Willisau), will aber natürlich ebenfalls die ersten Punkte einfahren. Das Team von Sascha Imholz muss einfach von der ersten Minute an präsent und hochkonzentriert agieren, dann sollten die ersten Punkte zu Hause möglich sein. Hopp Gonzbu!

Zusammenfassung

Es sind nur Szenen bis zur 60. Minuten online (Akku war danach leer :(). Leider fehlt auch das 2:1 für den FC Gunzwil. Trotzdem viel Spass beim gucken der anderen Tore und Chancen.