home | kontakt | links | sitemap | admin | platzstatus
Spielbericht

Gunzwil schlittert immer tiefer in die Krise

Emmen - Gunzwil   3:1 (0:1)

Feldbreite - 100 Zuschauer - SR Peter Imholz
Tore: 36. Furrer (Foulpenalty) 0:1, 46. Veseli 1:1, 49. Greter 2:1, 61. Veseli 3:1
Verwarnungen: 42. Krasniqi (Foul), 48. Baumgartner (Foul), 57. Nurmi (Foul), 63. Meier (Foul), 83. Osmanovic (Foul), 92. Gashi (Foul)
Bemerkungen: Gunzwil ohne Imholz, Kronenberg, Dominé, Rinaldo, Rogger, Fähndrich, Till Fleischli (alle verletzt), Hernandez, Moses König und Sergio Ramundo (alle abwesend). 49. Pfostenschuss Veseli.
Emmen: Bäuerle; Baumgartner, Koch, Zwimpfer, Janssen; Greter (87. Vogel), Silvio König, Meier (69. Osmanovic), Krongrava (81. Arostegui); Bühlmann; Veseli (77. Gashi)
Gunzwil: Lüthi; Luca Fleicshli (77. Cavadini), Jurt, Furrer (77. Pascal Bucher), Elia Ramundo; Terzimustafic, Krasniqi, Thimo Fleischli, Dario Bucher; Nesimi (84. Egli); Nurmi

cn. Unglaublich! Gunzwil verspielt zum dritten Mal in Serie eine 1:0 Pausenführung und verliert auswärts gegen Emmen das wichtige Spiel mit 1:3. Die Krise spitzt sich zu, doch die Krise lässt sich zum Teil auch erklären.

Trainer Sascha Imholz ist aktuell nicht zu beneiden. Die personelle Not wird von Runde zu Runde grösser. Gegen Emmen waren gerade noch 12(!) Spieler vom 22 Mannkader verfügbar. Es sassen mit Egli, Pascal Bucher und Hüsler noch drei Spieler der 2. Mannschaft auf der Bank. Im Spiel gegen Emmen musste Gunzwil nun auch noch auf ihren Routinier Kronenberg verzichten. Wie lange Kronenberg fehlen wird ist noch nicht bekannt. So lässt sich natürlich auch auf eine gewisse Weise die Krise erklären. Es hätte wohl jedes 2. Liga Team Mühe, wenn fünf wichtige Stammspieler länger ausfallen. Jetzt gilt es für die gesunden Spieler zu kämpfen und in den letzten Spielen der Vorrunde wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu holen. Sonst könnte die schwierige Aufgabe Klassenerhalt schnell zu einer Herkulesaufgabe werden, wenn im Frühling hoffentlich der Kader wieder komplett ist.

Gunzwil mit gutem Start

Trotz der grossen Personalsorgen startet Gunzwil gut in die Partie und erspielt sich einige gute Torchancen. Das Tor sollte aber zunächst nicht fallen. In der 34. Minute bringt Emmen eine Hereingabe von Ramundo nicht aus der Gefahrenzone und der heranbrausende Terzimustafic konnte nur noch mit einem Foul gebremst werden. Captain André Furrer übernahm die Verantwortung und verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zur 1:0 Führung für die Gäste. Gunzwil hatte Spiel und Gegner im Griff und ging mit der verdienten Führung in die Pause.

Wieder Einbruch nach der Pause

Doch was nach der Pause passierte ist irgendwie unerklärlich. Kaum war die Partie angepfiffen führte der erste Angriff von Emmen gleich zum Ausgleich. Der Treffer zeigte sofort seine Wirkung. Gunzwil sofort verunsichert und Emmen witterte die Chance und legte gleich nach. Zunächst scheiterte 1:1-Torschütze Veseli noch am Pfosten, doch Greter reagierte am schnellsten und verwandelte den Abpraller zur 2:1 Führung. Emmen drehte die Partie in nur vier Minuten. Bei Gunzwil ging jetzt gar nichts mehr und als Veseli nach einer Stunde völlig freistehend zum 3:1 einnickte war die Partie gelaufen. Erst in den Schlussminuten kamen die Michelsämter noch zu zwei guten Möglichkeiten, welche aber ausgelassen wurden. So setzte es am Ende die 7. Auswärtsniederlage in Serie ab. Was allerdings noch schlimmer ist, es war die dritte Niederlage in Serie nach einer 1:0 Pausenführung.

Oktoberfest mit Heimspiel gegen Stans

Am nächsten Wochenende findet im Clubhaus des FC Gunzwil das Oktoberfest statt. Bereits am Freitagabend verwöhnt sie das Clubhausteam mit Oktoberfestspezialitäten. Am Samstag spielt dann die Imholz-Castelli-Truppe um 18 Uhr zu Hause gegen Stans. Die Nidwaldner stehen aktuell mit 12 Punkten auf dem 8. Platz und somit fünf Punkte vor Gunzwil. Mit einem Sieg könnte Gunzwil wenigstens den Anschluss an die Nidwaldner schaffen. Sicherlich keine leichte Aufgabe aber mit Kampf und Einsatz ist alles möglich. Eine ganz wichtige Partie damit Gunzwil den Anschluss an das Mittelfeld nicht vorzeitig verliert. Hopp Gonzbu!

Legendenspiel Gonzbu 3

Ein besonderer Leckerbissen gibt es bereits am Freitagabend auf dem Sportplatz Linden. Vor dem Spiel der Senioren 30+ laufen die Gonzbu 3 Legenden auf und treffen dabei auf die Senioren 50+. In diesem Plauschmätschli geht es vor allem um den Spass. Anpfiff zu dem Spiel der Gonzbu 3 Legenden ist um 19 Uhr. Ein Besuch lohnt sich ganz sicher. Denn nach dem Spiel heisst es im Clubhaus O'zapft is!

Zusammenfassung