home | kontakt | links | sitemap | admin | platzstatus
Spielbericht

Gunzwil verpasst Sieg gegen Hochdorf

Gunzwil - Hochdorf   0:0

Linden - 300 Zuschauer - SR Patrick Habermacher
Tore: Fehlanzeige
Verwarnungen: 22. Wildisen (Foul), 80. Schumacher (Foul), 84. Vrazic (Reklamieren)
Bemerkungen: Gunzwil ohne Imholz, Jurt, Nesimi, Till Fleischli (alle verletzt), Sergio Ramundo, Fähndrich, Hernandez (alle abwesend). 34. Feer hält Foulpenalty von Furrer.
Gunzwil: König; Krasniqi, Cavadini, Furrer, Elia Ramundi; Luca Fleischli (71. Thimo Fleischli), Dominé, Kronenberg, Dario Bucher; Terzimustafic; Rinaldo (76. Nurmi)
Hochdorf: Feer; Villiger, Wicki, Bucheli; Schumacher;Közle; Nico Bucher, Fankhauser, Weibel (69. Vrazic), Wildisen (46. Gehrig); Gashi

cn. Gunzwil verpasste im Auftaktspiel den Sieg gegen 2. Liga Inter Absteiger Hochdorf nur knapp. Gunzwil war die klar bessere Mannschaft und hätte den Sieg verdient gehabt.

Es war ein herrlicher Sommerabend auf dem Sportplatz Linden. Obwohl das Terrain durch die Hitze in den letzten Wochen gelitten hat, zeigten die beiden Teams eine engagierte Leistung. Beide Teams mussten dabei auf einige verletzte Spieler verzichten. So kam bei Gunzwil der junge David Cavadini zu seinem Debut in der ersten Mannschaft, und Cavadini zeigte eine starke und fehlerfreie Partie. Bei dem spannenden Derby fehlten am Ende die Tore. Die Michelsämter zeigten eine starke Leistung in der grossen Hitze. Die grösste Chance vergab Gunzwil dabei vom Elfmeterpunkt aus. So musste sich das Heimteam am Ende mit einem Punkt zufrieden geben. Für die Seetaler sicherlich ein gewonnener Punkt, während das Unentschieden sich für Gunzwil wie zwei verlorene Punkte anfühlt.

Furrer scheitert vom Penaltypunkt

In einem Auftaktspiel ist oft für beide Teams noch eine gewisse Unsicherheit dabei. Man weiss noch nicht genau wo man steht. So neutralisierten sich beide Teams in den ersten zwanzig Minuten und Torchancen gab es keine zwingenden zu sehen. Das Spiel lebte in der ersten halben Stunde vor allem von der Spannung eines Derbys. In der 34. Minute dann der erste grosse Aufreger im Spiel. Gunzwils Dario Bucher wird im Strafraum gefoult und der gute Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. Captain André Furrer übernahm die Verantwortung scheiterte aber mit seinem Versuch an Hochdorfs Schlussmann Feer. Dieser kratzte den Schuss von Furrer aus der linken Torecke. Es war die grosse Chance für Gunzwil die Weichen Richtung Sieg zu stellen. So blieb es bis zur Pause beim 0:0 Unentschieden.

Gunzwil verpasst Siegtreffer mehrfach

Kurz nach der Pause kam Hochdorf zum ersten gefährlichen Abschluss. Doch der Abschluss von Captain Gashi aus halbrechter Position war eine sichere Beute für König. Praktisch im Gegenzug wurde Dario Bucher schön freigespielt und sein Abschluss konnte im letzten Moment noch geblockt werden. Gunzwil drückte jetzt immer mehr aufs Tempo und kam dem Führungstreffer immer näher. In der 56. Minute setzte Kronenberg einen Kopfball ganz knapp am Tor vorbei. In der 77. Minute die beste Chance für die Gäste. Gashi profitierte beinahe von einem Abstimmungsfehler in der Michelsämter Defensive. Eine Kopfballabwehr flog vor seine Füsse und sein Abschluss ging nur knapp am rechten Torpfosten vorbei. Gunzwil blieb aber die klar bessere Mannschaft und in der 83. Minute schien der erlösende Treffer zu fallen, doch auf der Torlinie konnte ein Seetaler den Abschluss von Nurmi gerade noch abwehren und nur ein paar Minuten später ging der Abschluss von Elia Ramundo nur knapp am Pfosten vorbei. So blieb es am Ende beim Torlosen Unentschieden. Trainer Imholz war mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden. Einzig bei der Chancenauswertung war er natürlich nicht Happy. "Es hätte heute nur einen logischen Sieger geben müssen", war sein Schlussfazit.

Gunzwil zu Gast in Emmenbrücke

Am nächsten Samstag 18. August um 20 Uhr gastiert Gunzwil beim Aufsteiger und 3. Liga Meister Emmenbrücke. Emmenbrücke ist zwar Aufsteiger, wird aber als einer der Favoriten gehandelt. Eine schwierige Aufgabe für Gunzwil welche aber mit der gleichen Einstellung und Kampfgeist sicherlich auch gegen den Aufsteiger etwas holen kann. Emmenbrücke startet erst am Dienstag gegen Cham II in die neue Saison. Die junge Gunzwiler Mannschaft freut sich jedenfalls auf die grosse Unterstützung aus dem Michelsamt im Gersag Stadion. Hopp Gonzbu!