home | kontakt | links | sitemap | admin | platzstatus
Spielbericht

Gunzwil überwindet die Cuphürde Altbüron

Altbüron-Grossdietwil - Gunzwil   0:4 (0:0)

Aengelgehr - 160 Zuschauer - SR Lumni Ukaj (Affoltern am Albis)
Tore: 46. Mendes 0:1, 69. Terzimustafic 0:2, 75. Nesimi 0:3, 83. Egli 0:4
Verwarnungen: 31. Thimo Fleischli (Foul), 42. Geiser (Foul), 52. Imholz (Foul), 90. Eiholzer (Foul)
Bemerkungen: Gunzwil ohne Philipp Furrer, Sergio Ramundo, Till Fleischli, Elia Ramundo (alle verletzt), Krasniqi (abwesend), Rogger, Carriero, Isler, Baumgartner (alle nicht im Aufgebot).
Altbüron-Grossdietwil: Schüpbach; Affentranger, Heiniger, Hofer; Geiser, Cyrill Bossert (66. Peter), Eiholzer, Ogjaj (84. Selmani), Fedele, Iskandar (66. Oetterli), Shkelzen Alusi
Gunzwil: Lüthi; Luca Fleischli, Imholz, André Furrer, Egli; Lang, Thimo Fleischli (66. Fischer), Kronenberg, Mendes (79. Bucher); Nurmi (75. Nesimi), Terzimustafic

cn. Die erste Cuphürde Altbüron hat Gunzwil dank einer klaren Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdientermassen überwunden und steht somit im 1/16-Final.

Ein wunderbarer Dienstagabend und beste Bedingungen für eine interessante Affiche zwischen dem 3. Liga Gruppe 3 Tabellenführer Altbüron und dem 2. Ligisten Gunzwil. Die Gäste aus dem Michelsamt natürlich der Favorit, konnte seiner Rolle am Ende auch gerecht werden. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, steigerte sich das Team von Spielertrainer Imholz im zweiten Umgang merklich und gewann am Ende verdient und diskussionslos mit 4:0. Altbüron kämpfte aufopferungsvoll hatte aber vor allem in der zweiten Halbzeit den spielfreudigen Gästen nicht mehr viel entgegenzusetzen.

Gunzwil mit starker Anfangsphase

Bereits nach drei Minuten müsste der 2. Ligist in Führung gehen. Nach einem Freistoss kommt Egli im Fünfmeterraum völlig freistehend zum Kopfball, doch er setzte den Ball neben das Tor. Und wieder nur drei Minuten später wehrte Altbürons Captain Bossert auf der Torlinie einen Kopfball von Kronenberg ab. Altbüron fand danach immer besser ins Spiel und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. In der 20. Minute brennte es lichterloh im Strafraum der Gäste, doch mit vereinten Kräften wehrten die Michelsämter sämtliche Abschlussversuche von Altbüron ab. Kurz vor Pause wird Nurmi lanciert doch Hofer und Torhüter Schüpbach konnten den Gunzwiler Angreifer im letzten Moment am erfolgreichen Abschluss hindern.

Schnelles Tor als Vorentscheidung

Es war noch keine Minute gespielt in der zweiten Halbzeit und der Bann aus Sicht der Michelsämter war endlich gebrochen. Mendes traf mit einem schönen Aufsetzer zur Führung. In der 57. Minute wurde Nurmi im Strafraum ganz klar von Hofer von den Beinen geholt, doch zum Entsetzen und grossem Ärger der Michelsämter liess der Schiedsrichter weiterlaufen. Gunzwil nun aber die klar bessere Mannschaft suchte vehement den zweiten Treffer. Dieser gelang dann in der 69. Minute durch Terzimustafic, nach einem kapitalen Fehlpass von Torhüter Schüpbach, welcher den Ball dem Torschützen genau in die Beine spielte. Es war die Entscheidung und in der 75. Minute traf der gerade eingewechselte Nesimi zum 3:0 und kurz vor Schluss erhöhte Egli dann gar auf 4:0. Ein klarer Sieg welcher aufgrund der zweiten Halbzeit absolut in Ordnung geht.

Auswärts beim Aufsteiger Sins

Am nächsten Samstag 9. September spielen die Michelsämter beim 3. Liga Regionalmeister und Aufsteiger Sins. Auf dem sehr kleinen Spielfeld Letten wird es keine einfache Aufgabe sein für die Imholz-Castelli-Truppe. Die Michelsämter werden aber mit grossem Selbstvertrauen und drei Siegen aus den letzten drei Spielen ins aargauische Sins reisen. Die Freiämter mussten nach gutem Start in den letzten beiden Meisterschaftsspielen zwei Niederlagen einstecken und versuchen natürlich wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Sins hatte im Gegensatz zu Gunzwil kein Cupspiel unter der Woche und dürfte vielleicht auch frischer sein. Gunzwil wird dagegen halten und alles dafür tun um die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Hopp Gonzbu!

Zusammenfassung