home | kontakt | links | sitemap | admin | platzstatus
Spielbericht

Gunzwil verspielt Sieg in Überzahl

Malters - Gunzwil   2:2 (0:2)

Oberei - 100 Zuschauer - SR Demir Pehlül (Luzern)
Tore: 33. Kronenberg 0:1, 41. Nurmi 0:2, 64. Neziri (Foulpenalty) 1:2, 83. Schneuwly 2:2
Verwarnungen: 8. Till Fleischli (Foul), 30. Gasser (Hand), 63. Luca Fleischli (Reklamieren), 74. Ruffieux (Foul), 85. Birri (Foul)
Platzverweis: 78. Gasser (Foul, 2. Gelbe)
Bemerkungen: Gunzwil ohne Elia Ramundo (verletzt), Krasniqi (abwesend), Bucher, Santos, Rogger, Carriero, Isler, Baumgartner (alle 2. Mannschaft).
Malters: Pascal Gloggner; Bachmann, Suter, Gasser, Stübi; Neziri (73. Schneuwly) Samuel Furrer, Birri, Balmer (67. Setz); Ajdini, Ruffieux
Gunzwil: König; Luca Fleischli, Imholz, André Furrer, Egli; Till Fleischli, Fischer, Kronenberg, Lang (70. Mendes); Nurmi (67. Terzimustafic), Sergio Ramundo (81. Nesimi)

cn. In einer Partie auf ganz schwachem Niveau teilen sich Maltes und Gunzwil am Ende die Punkte. Äusserst ärgerlich für die Michelsämter war, dass man den Ausgleich in Überzahl zulassen musste.

Es war ganz schwer verdauliche Fussballkost, welche die beiden Teams den Zuschauern auf dem Sportplatz Oberei präsentierten. Das Wetter bot eigentlich beste Voraussetzungen für einen tollen Fussballabend. Allerdings war auch das Terrain in Malters trotz den guten Bedingungen in keinem optimalen Zustand und fügte das Seine zu dieser schwachen 2. Liga Partie bei. Gunzwil konnte am Ende trotz einer 2:0 Halbzeitführung und fünfzehnminütiger Überzahl den Sieg nicht über die Zeit bringen. Die Enttäuschung war den Gunzwiler Spielern nachdem Spiel deutlich anzusehen. Gunzwil verpasste damit den Anschluss an die Tabellenspitze.

Traumkombination zum 2:0

In einer zerfahrenen ersten Halbzeit waren die ersten 30 Minuten ausgeglichen und keines der beiden Teams konnte sich wirklich gute Tormöglichkeiten herausspielen. Dann der erste Aufreger im Spiel, als Gasser den Ball mit der Hand spielte. Die Frage im oder ausserhalb des Strafraums? Der an diesem Abend gute Schiedsrichter entschied auf Freistoss. Kronenberg nahm Anlauf und traf herrlich zum 1:0 für die Michelsämter. Nun waren die Michelsämter besser im Spiel und kurz vor der Pause folgte der schönste Angriff des Spiels. Mit einer Traumkombination ausgegangen von einem weiten Ball von Imholz und einem Doppelpass der beiden Fleischli-Brothers Luca und Till, netzte Nurmi die Hereingabe von Luca herrlich zum 2:0 Pausenstand ein.

Malters in Unterzahl mit Ausgleich

In der zweiten Halbzeit dann aber stellten die Michelsämter das Angriffsspiel komplett ein. Erst in der letzten Minute hatte Gunzwil die einzige Chance und was für eine. Auf der Torlinie konnte ein Malterser Abwehrspieler den Abschluss von Terzimustafic gerade noch abwehren. Zuvor kam Malters durch einen Foulpenalty durch Neziri zum verdienten 1:2 Anschlusstreffer. Danach zeichnete sich immer mehr ab, dass das Spiel noch kippen wird. Als dann aber Gasser nach der zweiten Verwarnung vom Platz musste, schien dies eher für die Gäste aus dem Michelsamt zu sprechen. Doch Gunzwil verstand es überhaupt nicht mit dieser Überzahl umzugehen und mussten schlussendlich in der 83. Minute den 2:2 Ausgleich hinnehmen. Aufgrund der zweiten Halbzeit geht dieses Resultat absolut in Ordnung.

Gunzwil im Cup gegen Emmen

Allzu lange haben die Michelsämter nicht Zeit um über die verlorenen Punkte zu hadern, denn am Dienstag 26. September geht es bereits im Cup weiter gegen Emmen. Emmen welches man vor Wochenfrist zu Hause noch mit 4:2 bezwingen konnte, wird sicherlich auf Revanche aus sein. Zudem muss eine gewaltige Leistungssteigerung her, will man im Cup eine Runde weiterkommen. Den nochmals eine solche Einstellung und Leistung wird sicherlich gegen Emmen nicht ausreichen. Anpfiff auf dem Sportplatz Feldbreite in Emmen ist um 20 Uhr. Hopp Gonzbu!

Zusammenfassung