home | kontakt | links | sitemap | admin | platzstatus
Spielbericht

Tag der offenen Tore in Sins

Sins - Gunzwil   5:5 (4:2)

Letten - 100 Zuschauer - SR Adrian Tschopp (Luzern)
Tore: 4. Gumann 1:0, 11. Robin Niederberger 2:0, 14. Fischer 2:1, 21. Robin Niederberger 3:1, 27. Robin Niederberger 4:1, 36. Mendes 4:2, 50. André Furrer (Foulpenalty) 4:3, 52. Egli 4:4, 62. Nesimi 4:5, 67. Robin Niederberger (Foulpenalty) 5:5
Verwarnungen: 47. Ueberschlag (Foul), 71. Arnold (Foul), 75. Kronenberg (Foul), 81. Nurmi (Foul), 85. Würsch (Foul)
Bemerkungen: Gunzwil ohne Elia Ramundo (verletzt), Imholz, Krasniqi (beide abwesend), Philipp Furrer, Rogger, Carriero, Isler, Baumgartner (alle 2. Mannschaft). 41. Lattenschuss Feer.
Sins: Akcil; Feer, Ueberschlag (70. Arnold), Mathias Stutz, Brügger; Hohl, Sven Niederberger, Sandro von Flüe, Corrodi (78. Würsch), Gumann; Robin Niederberger
Gunzwil: König; Luca Fleischli (46. Sergio Ramundo), André Furrer, Egli, Jurt (46. Thimo Fleischli); Lang, Kronenberg, Fischer, Mendes; Nesimi (76. Nurmi), Terzimustafic

cn. Ein Tor-Festival bekamen die Zuschauer auf dem Sportplatz Letten zu sehen und am Ende zwei Teams die irgendwie nicht glücklich über den Punktgewinn waren.

Der Aufsteiger Sins führte nach 27 Minuten mit 4:1 und muss sich am Ende doch nur mit einem Punkt zufrieden geben. Die Michelsämter drehen diesen 4:1 Rückstand in der zweiten Halbzeit in eine 5:4 Führung und müssen den Ausgleich noch hinnehmen und sich ebenfalls mit nur einem Punkt begnügen. So oder so wie man es anschaut, wenn man fünf Tore schiesst sollte man am Ende das Spielfeld auch als Sieger verlassen. Aus diesem Grund waren am Ende beide Teams natürlich nicht zufrieden mit der Punkteteilung.

Gunzwil verteilt (zu) viele Geschenke

In der ersten Halbzeit waren die Michelsämter ein angenehmer Gast. Es wurden einfach zu viele Geschenkte verteilt und der Aufsteiger aus dem Freiamt nahm die meisten davon dankend an. Die schnelle 2:0 Führung war verdient und auch der Anschlusstreffer nach einer guten Viertelstunde durch Fischer brachte vorerst keine Ruhe ins Spiel der Gäste. Sins war wenig beeindruckt und ging bis zur 27. Minute mit zwei weiteren Treffer durch den Mann des Abends Robin Niederberger gar mit 4:1 in Führung. Eigentlich bereits so etwas wie eine Vorentscheidung, doch das Traumtor durch Mendes in der 36. Minute brachte die Gäste wieder zurück ins Spiel.

Spiel in 12 Minuten gedreht

Gunzwil kam wie verwandelt und endlich hellwach aus der Kabine. Der Druck auf das Tor von Akcil war nun enorm und so war es André Furrer welcher mittels Foulpenalty den Anschluss zum 3:4 erzielte. Allerdings war dies auch ein Geschenk, doch diesmal vom Schiedsrichter welcher ein sauberes Tackling als Foul taxierte. Gunzwil stürmte weiter und nur zwei Minuten später fiel der Ausgleich zum 4:4 durch Egli. Das Spiel kippte nun vollends auf die Seite der Michelsämter und als Nesimi Gunzwil sogar zum ersten Mal an diesem Abend in Führung schoss, sprach vieles für die Gäste. Doch ein weiterer Penalty, welcher wohl auch eher keiner war, besorgte Sins den Ausgleich zum 5:5 und den vierten persönlichen Treffer für Robin Niederberger. Als dieses verrückte Spiel langsam dem Ende entgegen ging, hatten die Michelsämter durch Sergio Ramundo und Egli noch zwei gute Möglichkeiten zum Siegtreffer. Am Ende blieb es beim 5:5 Unentschieden und einer gerechten Punkteteilung. Auf Seiten von Gunzwil war natürlich das Fehlen von Spielertrainer Imholz, welcher aus privaten Gründen abwesend war, schmerzlich zu spüren. Von der Stabilität, welche Imholz dem Team in den letzten Spielen in der Defensive gegeben hatte, war vor allem in der ersten Halbzeit nichts mehr zu sehen.

Gunzwil empfängt Cupgegner Emmen

Am nächsten Freitag Abend 15. September um 20 Uhr empfangen die Michelsämter Emmen zu Hause auf dem Sportplatz Linden. Emmen ist auch der nächste Gegner im Cup. Das Cupspiel findet dann am Dienstag 26. September um 20 Uhr auswärts in Emmen statt. Zunächst kämpfen die beiden Teams aber um wichtige Punkte in der Meisterschaft. Gegen Emmen gab es letzte Saison nichts zu holen für Gunzwil. Es ist somit an der Zeit, dass endlich wieder Punkte gegen Emmen gewonnen werden. Hopp Gonzbu!

Zusammenfassung